Springe zum Inhalt

Chronik der freiwilligen Feuerwehr

Auf dieser Seite wird die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Grönwohld seit ihrer Gründung im Jahre 1890 erzählt. Sie befindet sich derzeit noch im Aufbau und wird fortgesetzt. Einleitende Worte dazu schreibt der Chronist Andreas Wilde:

„Auf Grundlage der von den Kameraden Hermann Scharnberg und Karl-Friedrich Singelmann angelegten Chroniken sowie unter Verwendung weiterer Informationen aus der Chronik der Gemeinde Grönwohld, aus Unterlagen aus dem Gemeindearchiv sowie anhand der Protokollbücher der Feuerwehr ist die nachfolgende Chronik entstanden. Sie wurde in mehrere Abschnitte aufgeteilt, um das Lesen oder das evtl. Herunterladen zu erleichtern.

Sicherlich wird in der Chronik noch das eine oder andere fehlen oder unvollständig sein, da gerade aus der frühen Zeit der Wehr wenig Informationen vorliegen. Vielleicht hat sich auch hier und da noch ein Fehler eingeschlichen. Daher meine Bitte: Sollte jemandem etwas auffallen oder wenn jemand vielleicht noch alte Dokumente hat oder über Ereignisse zu berichten weiß, die noch nicht erwähnt wurden, möge sie oder er mir dies bitte mitteilen. Auch Anregungen zur Gestaltung der Chronik nehme ich gerne entgegen.

Ich wünsche allen Lesern viel Freude an der Chronik.

Grönwohld im August 2017
Andreas Wilde“


Zum Öffnen der nachfolgenden Links benötigen Sie ein Programm zur Anzeige des PDF-Formats. Geeignete Programme finden Sie hier:


Die Kapitel der Chronik

  • 1890 – 1909
    Die Freiwillige Feuerwehr Grönwohld wurde im Jahre 1890 gegründet. Ein Gründungsprotokoll liegt nicht vor. Lesen Sie mehr…
  • 1910 – 1939
    Das Wohn- und Wirtschaftsgebäude des Bauern und Gastwirtes Hermann Fritz Christier brannte um das Jahr 1911 ab. Lesen Sie mehr…
  • 1940 – 1949
    1941 bekam die Wehr einen luftbereiften Anhänger mit einer 400 Liter Motorspritze zugeteilt. Lesen Sie mehr…
  • 1950 – 1954
    Am 6. Januar 1950 fand im Gasthaus vom Kameraden Johannes Stamer eine Generalversammlung mit den passiven Mitgliedern statt. Lesen Sie mehr…
  • 1955 – 1959
    Für die Unterstellung von Fahrzeugen und Geräten stand bis zum Herbst 1955 ein altes Spritzenhaus, zur Verfügung, das um 1902 erbaut wurde. Lesen sie mehr…
  • 1960 – 1969
    Die Feuerwehr trat 1960 der Feuerwehrsterbekasse bei, um den Angehörigen verstorbener Kameraden die Bestattung zu erleichtern. Lesen Sie mehr…
  • 1970 – 1975
    Alle drei Wehren des Amtes Lütjensee erhielten am 3. Mai 1970 auf dem Amtsfeuerwehrfest in Großensee die silberne Leistungsplakette. Lesen Sie mehr…
  • 1976 – 1979
    Ab 1976 gibt es nun ein neues Protokollbuch.Dieses wurde dann bis zum Dezember 1981 vom Kameraden Hans Schippmann geführt. Lesen Sie mehr…
  • 1980
    Im Rahmen einer Feierstunde im Kronenhof wurde am 16. Januar unser bisheriger Wehrführer Helmut Hamann … verabschiedet. Lesen Sie mehr…

  • 1981
    Einweihung des neuen Gerätehauses: Am 23. Mai konnte unsere Feuerwehr bei schönem Wetter im Rahmen einer Feier das vierte Gerätehaus ihrer Geschichte .. übernehmen. Lesen Sie mehr…
  • 1982
    Schornsteinbrand in der Poststraße am 28. Februar. Am Sonntagnachmittag ging um 15:50 Uhr die Sirene. Lesen Sie mehr…
  • 1983
    Großbrand Steinern 11 am 25. Oktober: Um 00:30 Uhr wurde Grönwohld durch Sirenengeheul aus dem Schlaf gerissen. Es brannte der Bauernhof der Familie Brüggmann, Steinern 11. Lesen Sie mehr…
  • 1984
    Brandstifter gefasst: Am 17. Februar wurde der Brandstifter gefasst. Bei seiner Vernehmung gab der Verdächtige die Taten zu. Lesen Sie mehr…
  • 1985
    Einsatz am 1. Februar: Um 23:15 Uhr wurde Sirenenalarm gegeben. Auf dem Parkplatz „Drahtteich“ an der B 404 brannte ein PKW… Lesen Sie mehr…
  • 1986
    Katastrophenschutzübung am 5. April: Um 8:00 Uhr fand eine Katastrophenschutzübung in den Rausdorfer Tannen statt. Lesen Sie mehr…
  • 1987
    Neues Dach für das Feuerwehrgerätehaus: Das Flachdach des im Mai 1981 eingeweihten Gerätehauses ist undicht geworden. Lesen Sie mehr…
  • 1988
    Nach langem Warten wurde am 27. Januar endlich die neue Tragkraftspritze angeliefert. Lesen Sie mehr…
  • 1989
    Jahreshauptversammlung am 17. Februar: Der Antrag auf Beschlussfassung über die Aufnahme von weiblichen Mitgliedern in die Wehr stieß auf eine lebhafte Diskussion. Lesen Sie mehr…
  • 1990
    Im Mai erhielt die Feuerwehr Grönwohld eine Einladung nach Ungarn, die von der Feuerwehr Hajdúböszörmény ausgesprochen wurde. Lesen Sie mehr…
  • 1991
    Während der Versammlung anlässlich des Todes eines langjährigen Kameraden wurde die Feuerwehr Grönwohld zu einem Einsatz gerufen. Lesen Sie mehr…
  • 1992
    In diesem Jahr fand das Amtsfeuerwehrfest in Grönwohld statt. Die Feuerwehren des Amtes Trittau trafen am 9. Mai auf dem Parkplatz am Grönwohldhof ein. Lesen Sie mehr…
  • 1993
    Endlich war es soweit. Das neue LF 8/6 wurde am 24.01.1993 um 10:00 Uhr offiziell der Grönwohlder Wehr übergeben. Lesen Sie mehr…
  • 1994
    Bei der Jahreshauptversammlung am 18. Febraur wurde die erste Feuerwehrfrau in der Feuerwehr Grönwohld aufgenommen. Lesen Sie mehr…
  • 1995
    Am frühen Morgen des 7. Februar brannte ein ehemaliger Bauernhof in Großensee in voller Ausdehnung. Lesen Sie mehr…
  • 1996
    Zweiter Besuch bei der Feuerwehr Hajdúböszörmény im Juni. Lesen Sie mehr…
  • 1997
    Amtsübung in Großensee: „Auf dem Reiterhof in Schierholzkaten brennt ein Nebengebäude.“ Lesen Sie mehr…
  • 1998
    Anlässlich des Kameradschaftsabends am 07. März wurde eine Modenschau „der anderen Art“ präsentiert. Lesen Sie mehr…
  • 1999
    Höhepunkt des Jahres war die Ausrichtung des Amtsfeuerwehrfestes. Lesen Sie mehr…
  • 2000
    Im neuen Jahrtausend fand das 1. Tannenbaumverbrennen der Frewilligen Feuerwehr Grönwohld statt. Lesen Sie mehr…
  • 2001
    Amtsfeuerwehrfest in Trittau am 06. Mai. Lesen Sie mehr…
  • 2002
    Der Kameradschaftsabend am 02. März im neuen Gewand. Lesen Sie mehr…
  • 2003
    Höhepunkt des Sommerfestes war die Drehleiter aus Glinde für den Rundblick über Grönwohld aus 30 Metern Höhe. Lesen Sie mehr…
  • 2004
    Dachstuhlbrand am Linauer Berg am 23. Juni Lesen Sie mehr…

wird fortgesetzt…